Leitsätze für unsere Schule

Wir sind eine Ganztagsschule im Grünen mit festen Traditionen.

1973 wurde die Schule auf den Namen „Clara Zetkin“ getauft. Unter diesem Namen existierte die Schule Niepars als Polytechnische Oberschule bis zum Jahr 1990. Als im Jahr 1990 die Außenfassade der Schule erneuert wurde, fasste die Gemeindevertretung den Beschluss, den Namen nicht weiter zu verwenden. Die Schule bekam den Namen „Realschule Niepars“. In der Folgezeit wurde in einem Gremium aus Kunst- und Geschichtslehrern, Gemeindevertretern und Verwaltungsangestellten nach einer würdigen Person aus dem Genre Kunst bzw. Kultur oder Politik gesucht, die einen unmittelbaren Bezug zur Region hatte und somit für den Namenszug geeignet erschien. Schließlich konnte man sich auf den Namen „Professor Gustav Pflugradt“ festlegen.

Gustav Pflugradt war ein spätromantischer Maler und Verwandter Caspar David Friedrichs, der in unserer Region lebte und wirkte und auf dem Friedhof in Pütte begraben liegt.
Am 17.09.1998 wurde in einer Festzeremonie der Verbundenen Haupt- und Realschule mit Grundschule Niepars der Name „Professor-Gustav-Pflugradt-Realschule“ verliehen. Im Beisein einer Nachfahrin Pflugradts wurde vom Kunstsammler Sanitätsrat Dr. Otto Peters aus Greifswald die Laudatio verlesen. Frau Dr. Angela Merkel vollzog die feierliche Enthüllung des Namenszuges an der Fassade der Schule.

Heute lernen unsere SchülerInnen in der Regionalen Schule mit Grundschule Niepars „Professor Gustav Pflugradt“.

Wir gestalten einen praxisorientierten, fachübergreifenden und berufsvorbereitenden Unterricht und fördern die individuelle Entwicklung unserer Schüler.

  • Blasorchester
  • Zirkusprojekt, Breakdance und Tai-Chi
  • Geografische Küstenexkursion nach Sassnitz
  • Projekttage in das Meeresmuseum und Ozeaneum
  • Projekt „Mittelalterliche Stadt“ in Stralsund
  • Antifaschismus-Projekt in Berlin
  • Biologische Exkursion
  • Medienprojekte
  • Sozialkunde-Projekt „Gericht“
  • Musicalbesuche in Hamburg/Berlin
  • Teilnahme an schulübergreifenden Wettbewerben

Unser Titel „Starke Schule“ steht für hohe Ansprüche und Qualität beim Erreichen der Ausbildungsreife unserer SchülerInnen.

  • Arbeit mit dem Berufswahlpass
  • schulinterne Berufsmesse und Besuch überregionaler Berufsmessen (u.a. Nordjob, jobfactory)
  • Berufseinstiegsbegleitung ausgewählter Schüler
  • Werkstatttage
  • Betriebspraktika (insgesamt 5 Wochen verteilt auf 3 Schuljahre)
  • Potenzialanalyse, Übung von Vorstellungsgesprächen, Ausbildungsvertrag

Wir übertragen unseren SchülerInnen Verantwortung und unterstützen sie bei einer gewaltfreien Konfliktlösung.

  • Um soziale Kompetenzen zu erlangen, engagieren sich unsere SchülerInnen in verschiedenen Projekten.
  • Schulsanitäter werden jährlich vom ASB ausgebildet und leisten Erste Hilfe im Schulalltag.
  • Streitschlichter unterstützen die SchülerInnen bei der gewaltfreien Konfliktlösung und sind in jeder Klassenstufe vertreten.
  • Klassensprecher organisieren Veranstaltungen, z.B. das Kinderfest für die Grundschule und tragen durch ihre Arbeit zur stetigen Verbesserung des Schulklimas bei.
  • Busbegleiter betreuen unsere SchülerInnen während der Busfahrt.
  • Eine Spiel- und Ballausgabe wird während der Pausenzeiten durch die SchülerInnen organisiert, um zu einer lebendigen Pausengestaltung beizutragen.
  • Das Anti-Gewalt-Training dient zum Abbau von Aggressionen.
  • Präventionsprojekte finden mehrmals im Jahr für die verschiedenen Klassenstufen statt, z.B. zu den Themen Drogen, Sucht, Gewalt, Mobbing, Medien, Babybedenkzeit, „Mein Körper gehört mir“.
  • Soziales Lernen vermittelt soziale Kompetenzen in allen Klassenstufen ab Klasse 5.
  • Die Mitglieder unserer Schülerfirma sind verantwortlich für die Vermarktung und Verarbeitung der Schulgartenprodukte.

Wir arbeiten mit vielen Partnern zukunftsorientiert zusammen.

Bei der Umsetzung und Ausgestaltung unserer vielfältigen Projekte und Aktivitäten werden wir von zahlreichen engagierten Partnern unterstützt. Unser Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz im Interesse unserer Kinder und Jugendlichen gilt in diesem Zusammenhang:

  • der Gemeinde Niepars als Schulträger
  • den Gemeinden Skurup (Schweden) und Zaleszany (Polen) als Partner unseres Schüleraustausches
  • den Mitarbeitern des Jugendhauses Storchennest e.V., des Kreisdiakonischen Werkes und des Chamäleon e.V. für alle Aktivitäten in der Kinder- und Jugendarbeit
  • dem ASB für die Ausbildung und Betreuung unserer Schulsanitäter und der regelmäßigen Schulung der LehrerInnen
  • dem StiCer-Theater
  • den Beamten der Polizei für ihre Verkehrserziehung und Fahrradausbildung
  • der Freiwilligen Feuerwehr/Jugendfeuerwehr Niepars
  • dem Sportverein SV 93 Niepars e.V.
  • der Musikschule Grimmen
  • dem Berufsbildungsverein Tribsees e.V.
  • den regionalen Firmen und Einrichtungen für die Unterstützung unserer Berufsmesse und während der Betriebspraktika
  • der Initiative Durchstarten-in-mv.de
  • dem Bibelzentrum Barth
  • dem HanseDom Stralsund
  • dem Stralsunder HV
  • dem „Circus bewegt“
  • dem Viktor Kern-Breakdance
  • dem Naturschutzbund Deutschland e.V.
  • dem Backstein – Geist und Garten e.V. in Starkow

Wir sind eine sportbegeisterte Schule und leben gesund.

Hervorragende äußere Bedingungen (u.a. moderne Dreifelder-Turnhalle, großzügige Freiluft-Sportanlage) und engagierte SportlehrerInnen sorgen bei uns für ein außergewöhnlich sportliches Schulklima.

  • Kletter-AG: regelmäßiges Sportklettern in der größten Kletterhalle Mecklenburg-Vorpommerns (Tessin) für SchülerInnen der Klassen 2 – 10
  • mehrtägiger Schnupperkurs im Felsklettern für interessierte SchülerInnen durch die Nieparser Jugendarbeit
  • Skikurs in Südtirol für SchülerInnen der 6. bis 10. Klassen in Zusammenarbeit mit Schulen aus Prohn und Malchin
  • regelmäßiger Wettbewerb um den Nieparser Fitness-Pass für alle SchülerInnen von Klasse 1 bis 10 – entwickelt und durchgeführt von unseren Sportlehrern
  • aktive Hofpausen auf dem Sportplatz
  • unterschiedlichste Sport-Arbeitsgemeinschaften mit Unterstützung unserer Partner (z.B. Handball, Fußball, Breakdance usw.)
  • alljährliches Sportcamp (Segeln, Surfen, Paddeln u.a.) in Zusammenarbeit mit der Segelschule „Sail and Surf“ für SchülerInnen der 8. – 10. Klassen in Neuhof

Wir sind am Erlernen von Fremdsprachen interessiert und pflegen Schulpartnerschaften in Europa.

Durch das Erlernen moderner Fremdsprachen ermöglichen wir unseren SchülerInnen neue Perspektiven für die Berufswahl und die aktive Kommunikation mit internationalen Partnern.

  • Alle SchülerInnen erlernen die englische Sprache ab Klasse 3.
  • Sie üben einen authentischen Spracherwerb mit Unterstützung von Fremdsprachenassistenten.
  • Ab Klasse 7 besteht die Möglichkeit zum Erlernen der schwedischen, französischen oder russischen Sprache im Rahmen des Wahlpflichtunterrichtes.
  • Der „Tag der Sprachen“ in Klasse 6 dient dem Sammeln von Informationen über die zweite Fremdsprache.
  • Teilnehmer an Schulolympiaden in Englisch, Französisch, Schwedisch und Russisch und am internationalen Wettbewerb „The Big Challenge“ stellen ihr Können unter Beweis.
  • Sprachreisen nach London und Paris ermuntern zum aktiven Sprachgebrauch.
  • Die Unterbringung in Gastfamilien macht Landeskunde erlebbar.
  • Unsere aktiven Schulpartnerschaften gestalten wir durch Schüleraustausche und gemeinsame Projekte mit der Macklean Skolan in Schweden und dem polnischen Gymnasium in Zaleszany.