Schulprogramm

1. Unsere Schule

Unsere Schule wurde am 03.09.1973 für den Schulbetrieb übergeben und erhielt den Namen „Clara Zetkin“.
1990 begann die Sanierung des Schulgebäudes und die Schule bekam den Namen „Realschule Niepars“. Am 17.09.1998 wurde der Verbundenen Haupt- und Realschule mit Grundschule Niepars der Name „Prof.-Gustav-Pflugradt-Realschule“ verliehen. Dies ist der Name eines bekannten regionalen Künstlers.

Seit dem Schuljahr 2004/05 ist die Regionale Schule mit Grundschule eine teilweise gebundene Ganztagsschule.
In den letzten drei Jahren (2006 – 2009) gab es, unter Nutzung des Investitionsprogramms „Zukunft, Bildung und Betreuung“, eine Reihe von Sanierungsarbeiten. So wurde eine Aula angebaut, die Küche, Lehrerzimmer, Vorbereitungsräume, Klassenräume, Flure und Werkräume saniert.

Die Schule bietet gute Möglichkeiten für den Schul und Vereinssport.

Für die Pausen steht ein großzügig gestalteter und begrünter Schulhof mit Sportanlagen, Amphitheater und Grillplatz zur Verfügung.

2. Leitsätze

2.1. Wir sind eine Ganztagsschule im Grünen mit festen Traditionen.
2.2. Wir sind eine sportbegeisterte Schule und leben gesund.
2.3. Wir übertragen unseren Schülerinnen und Schülern Verantwortung und wollen eine gewaltfreie Schule sein.
2.4. Wir integrieren und fördern Schülerinnen und Schüler aus anderen Kulturkreisen und lernen voneinander.
2.5. Wir gestalten unseren Unterricht praxisorientiert, fachübergreifend, leistungsbezogen sowie berufsvorbereitend und fördern die individuelle Entwicklung unserer Schüler.
2.6. Wir sind am Erlernen von Fremdsprachen interessiert und pflegen Schulpartnerschaften in Europa.
2.7. Wir arbeiten mit vielen Partnern zukunftsorientiert zusammen.

3. Entwicklung der Ziele und notwendige Maßnahmen

3.1. Wir sind eine Ganztagsschule im Grünen mit festen Traditionen.

KriterienStandards
Wir sind eine Ganztagsschule mit rhythmisierten Unterrichtszeiten, einem großen Angebot an AGs und begleitenden HA-Zeiten im Klassenverband.
  • Teilnahme aller Klassen und AGs am Projekt "Umweltschule in Europa - Internationale Agenda 21-Schule"
  • Nutzung des Weidendomes als "grünes Klassenzimmer"
  • Einbeziehung der Schüler zur Sauberhaltung des Schulgebäudes und Pausenhofes
  • praxisorientierte Arbeit im Schulgarten, Vermarktung der Produkte durch die Schülerfirma "Gustav & Co."
  • Wir gestalten kulturelle Höhepunkte mit festen Traditionen in unserem Schulleben.
  • Gestaltung des Stundenplans entsprechend des biologischen Rhythmus (AGs und HA-Stunden in der Mittagszeit)
  • AGs sind im Stundenplan integriert und bieten Möglichkeiten zu entspanntem Lernen
  • zusätzliche AGs werden von den Kollegen und Partnern der Schule angeboten
  • Wir gestalten kulturelle Höhepunkte mit festen Traditionen in unserem Schulleben.
  • schulinterne Theateraufführungen
  • Talentewettstreit (Grundschule)
  • Grundschulfasching
  • Umweltprojekt in Starkow (Grundschule)
  • Zirkusprojekt und Klassenleitertage für die 5. Klassen
  • Kino- und Theaterbesuche
  • Programm der Abschlussklasse für die gesamte Schule
  • Abschlussfeste
  • Einschulungsveranstaltung
  • Lichterfest im Dezember
  • Tag der offenen Tür im Januar
  • Wettbewerbe und Olympiaden in Deutsch, Fremdsprachen, Mathematik und Sport
  • Schulblasorchester in den Klassen 5 und 6
  • Abschlussveranstaltung mit Zeugnisausgabe für Klasse 10 in der Aula
  • Sommerfeste für Eltern und Schüler am Schuljahresende mit wechselnden innovativen Rahmenprogrammen
  • Projekt- und Klassenfahrten
  • TEO-Veranstaltungen
  • 3.2. Wir sind eine sportbegeisterte Schule und leben gesund.

    KriterienStandards
    Wir beteiligen uns erfolgreich an Sportwettkämpfen.
  • Schulmeisterschaften in allen Ballsportarten, wie z.B. Fußball, Basketball, Handball, Volleyball und anderen ausgewählten Sportarten, wie z.B. Kraftsport und Hochsprung
  • Wir nehmen an "Jugend trainiert für Olympia" teil.
  • Vergleichswettkämpfe unter den Schulen mit Qualifikationsmöglichkeiten
    Kinder- und Jugendkreissportspiele

  • Unsere Schüler erhalten eine umfassende Schwimmausbildung.
  • 3. Klasse Schwimmausbildung im Rahmen des Unterrichts (½ Jahr)
  • Schüler der 9. Klassen legen eine Schwimmprüfung ab
  • Wir bieten vielfältige Sportmöglichkeiten an und präsentieren sportliche Höchstleistungen.
  • AGs Klasse 5 - 10
  • Fitnesspass
  • Sportcamp
  • Frauenlauf / Berlin
  • jährliches Schulsportfest
  • Sponsorenläufe
  • Gestaltung einer Schautafel der Schulrekorde
  • Wir bieten ein warmes Mittagessen in freundlich und neu gestalteten Räumlichkeiten an.
  • Mittagessen mit 3 Wahlangeboten
  • zusätzliches Imbissangebot
  • kostenlose Versorgung durch Wasserspender
  • regelmäßige Zusatzangebote durch die Schülerfirma
  • Wir frühstücken gemeinsam im Klassenraum.
  • Frühstückspause nach der 2. Stunde vor der Hofpause
  • Wir bieten Spiel- und Sportmöglichkeiten auf dem Schulhof und dem Sportplatz.
  • Nutzung des Sportplatzes durch Schüler für Ballspiele
  • Tischtennisplatten auf dem Schulhof
  • Nutzung des Spielplatzes durch die Grundschule bei geeignetem Wetter
  • Wir nehmen am Projekt "Gemeinsam gesunde Schule entwickeln" teil.
  • Titelgewinn im Jahr 2012
  • Fortsetzung der Arbeit und Kontrolle der Ergebnisse
  • 3.3. Wir übertragen unseren Schülerinnen und Schülern Verantwortung und wollen eine gewaltfreie Schule sein.

    KriterienStandards
    Wir erziehen unsere Schüler zu kritischen Menschen, die Probleme alleine lösen können.
  • Streitschlichter in den Klassen 5 – 10, regelmäßige Schulungen durch Schulsozialpädagogin
  • soziales Lernen auf Klassenebene
  • Busbegleiter
  • Klassensprecherseminare
  • Mitarbeit in schulinternen Gremien
  • Wir gehen respektvoll miteinander um.
  • Der Umgang aller Schüler und Lehrer mit- und untereinander beruht auf den Grundsätzen der gegenseitigen Achtung und Wertschätzung.
  • Wir lösen Probleme gemeinsam.


  • Wir vermitteln Toleranz gegenüber anderen Kulturen.
  • sofortiges Eingreifen bei ersten Anzeichen rechtsextremistischer Tendenzen
  • Vermittlung lebendiger Geschichte durch Projekte, die zur Toleranz und Meinungsbildung beitragen, Antifaschismusprojekt,
  • Projekt zum Thema "Deutsche Wiedervereinigung" ("Silberhochzeit")
  • Partnerschule in Polen mit Schüler- und Lehreraustausch
  • Projektfahrten nach Großbritannien

  • Die Schüler organisieren den Schulsanitätsdienst.
  • Erste-Hilfe-Ausbildung für Klasse 8
  • Schulsanitätsdienst ab Klasse 9 unter Anleitung des ASB Regionalverband Nord
  • 3.4. Wir integrieren und fördern Schülerinnen und Schüler aus anderen Kulturkreisen und lernen voneinander.

    KriterienStandards
    Wir nehmen alle Kinder und Jugendlichen offen und freundlich in unseren Schulalltag auf.
  • Erfassen der individuellen Schülerbiografie
  • Kontaktaufnahme zum Elternhaus
  • Überwindung von Sprachbarrieren
  • Angebote zur Unterstützung in alltäglichen Situationen
  • Wir unterstützen das Erlernen der deutschen Sprache.
  • Analyse des Sprachstandes
  • Hilfestellung zur Teilnahme an Intensivkursen an Standortschulen
  • additive Förderung im Klassenverband
  • Zusatzqualifikation einer Lehrkraft wird angestrebt
  • Wir ermöglichen die aktive Teilnahme am schulischen Leben und helfen bei der Integration in das öffentliche Umfeld.
  • Teilnahme am Unterricht im Klassenverband und an außerschulischen Veranstaltungen
  • Interkultureller Austausch
  • Kontaktaufnahme und Zusammenarbeit mit anderen Unterstützersystemen
  • Fortbildung der Lehrkräfte
  •  

    3.5. Wir gestalten unseren Unterricht praxisorientiert, fachübergreifend, leistungsbezogen sowie berufsvorbereitend und fördern die individuelle Entwicklung unserer Schüler.

    KriterienStandards
    Wir geben den Schülern die Möglichkeit, fachübergreifend und projektorientiert zu lernen.
  • Absprachen der Fachlehrer auf Klassenstufenebene zu Projektvorhaben
  • Umsetzung verschiedener Lehr- und Lernmethoden (z.B. Handeln, Erkunden, Erproben, Experimentieren, Recherchieren usw.)
  • Wir empfinden die optimale, individuelle Förderung als unbedingt erforderlich.
  • Erarbeiten von individuellen Förderplänen und Fortschreibung in den nachfolgenden Klassen
  • regelmäßige Elterngespräche, Elternbesuche und Elternkontakte für Aussagen über Entwicklung und Möglichkeit
  • zur Beseitigung von Lernschwierigkeiten oder Defiziten im Sozialverhalten
  • Gruppenarbeit und Partnerarbeit als Möglichkeiten zur Förderung und Differenzierung
  • Angebote zur Verbesserung der Leistungen bzw. regelmäßige Durchführung der LRS- und Dyskalkulieförderung, "Lesen/Mathe macht stark"
  • Teilungsunterricht als individuelle Möglichkeit der Förderung
  • Wir bereiten die Schüler durch gezielte Berufsorientierung auf das Leben vor.
  • Potenzialanalyse in der Klasse 7
  • Werkstatttage oder Betriebspraktikum in Klasse 8
  • Betriebspraktika für Klasse 9/10
  • Berufseinstiegsbegleitung
  • Nutzung außerschulischer Berufsorientierungsmaßnahmen (BOM), Module A bis E
  • Berufsvorbereitende Maßnahmen im Rahmen der Schulsozialarbeit
  • Durchführung der Berufsmesse an der Schule zur Vorstellung unterschiedlicher Berufsfelder einschließlich eines Bewerbertrainings
  • Besuch des Girls'Day/JungsTages
  • Führung des Berufswahlpasses
  • Lehrerprofessionalität und Personalentwicklung
  • zielgerichteter Personaleinsatz und Personalentwicklung
  • Zusammenarbeit in Fachschaften und Teams
  • Veröffentlichung von Protokollen und Informationen
  • regelmäßige Fortbildungen und Weitergabe der Erfahrungen
  • fachgerechter Einsatz der Kollegen
  • Evaluation
  • Schulmanagement
  • Schuljahresarbeitsplan
  • Erfüllung der Stundentafel
  • Zusammenarbeit mit allen Gremien im Interesse der schrittweisen und planmäßigen Umsetzung der Ziele
  • Fortschreibung des Schulprogramms
  • Wahrnehmung der kooperativen Gesamtverantwortung:
    - Koordination Grundschule, Schulkonferenz
  • Qualitätsmanagement:
    - Führen des Qualitätshandbuches, Mitarbeitergespräche mit Zielvereinbarungen
  • Ressourcenmanagement:
    - Werterhaltung und Modernisierung,
    - achtsame Nutzung des Materials, der Einrichtungsgegenstände und Außenanlagen
  • 3.6. Wir sind am Erlernen von Fremdsprachen interessiert und pflegen Schulpartnerschaften in Europa.

    KriterienStandards
    Wir bieten allen Schülern die Möglichkeit des Erlernens einer zweiten Fremdsprache (Ru / Frz / Schw).
  • Durchführung eines Tages der Sprachen zur Orientierung der Schüler
  • zweite Fremdsprache ist im Stundenplan integriert
  • Wir führen Fremdsprachenolympiaden durch.
  • Spracholympiaden
  • Teilnahme am Englischwettbewerb "Big Challenge"
  • Wir organisieren Projektfahrten nach Großbritannien.
  • für Schüler der Kl. 8 – 10
  • Unterstützung durch Förderverein
  • Wir bemühen uns um den Einsatz eines Fremdsprachenassistenten.
  • Fremdsprachenassistent begleitet und bereichert den Sprachunterricht
  • Wir pflegen Schulpartnerschaften.
  • regelmäßiger Austausch von Schülergruppen und Lehrern
  • gemeinsame Projekte
  • 3.7. Wir arbeiten mit vielen Partnern zukunftsorientiert zusammen.

    KriterienStandards
    Wir pflegen intensive Elternkontakte.
  • Einschulungstest für Schulanfänger
  • Informationsveranstaltung für die zukünftigen 1. und 5. Klassen
  • Einberufung einer Elternversammlung pro Halbjahr
  • Durchführung von Elternbesuchen nach Bedarf
  • vierteljährliche Elternbriefe zum Schulleben
  • Elternsprechtag pro Halbjahr
  • Teilnahme der Eltern an Unternehmungen der Klasse und Schulprojekten
  • Wir stehen im öffentlichen Leben.
  • Zusammenarbeit mit regionalen Vereinen und Ämtern
  • enge Kontakte zu regionalen Unternehmen und Institutionen im Rahmen der Berufsorientierung/Berufsmesse
  • Durchführung eines "Tages der offenen Tür"
  • Zusammenarbeit mit dem Schulträger
  • Kooperation mit einer Musikschule
  • Pressearbeit, Homepage, Schulflyer