Mathematikolympiade 2016

Matheasse der Nieparser Grundschule

Am 3. März 2016 rauchten in der Aula der Regionalen Schule Niepars wieder die Köpfe. Was war los? Unsere diesjährige Mathematikolympiade stand an und so trafen sich die besten Mathematiker aus den Klassen 2 – 4. In diesem Jahr waren folgende Schüler dabei:

Klasse 2Klasse 3Klasse 4
Maximilian Hallek Kristina Falk Emilia Banaszkiewicz
Arne HöppnerLuise HagemannCedrik Behnke
Lena Fabiene Lüpke Laura HemmersPascal Dettmann
Sten Müller Fynn Lennox Mayrich Annemarie Draheim
Jesper PippigEva ReichenbachTim Heinrich
Hans-Joachim RöhlDennis Schlüter Nico Kämmerer
Matteo Westphal Vanessa Schult Anna Kuhr
Adrian Ziegler Fiorina Stahl Paul Leitner

75 Minuten lang wurde nun gerechnet, geknobelt und probiert. Zwischendurch stärkten sich alle an kleinen Snacks und Getränken, damit die „kleinen grauen Zellen“ gut arbeiten konnten. Nach Sichtung aller Arbeiten fand dann am n6auml;chsten Tag die Auswertung statt und die Sieger wurden gekürt.

So sahen die Ergebnisse aus:

 2. Klasse3. Klasse4. Klasse
1. PlatzSten MüllerLaura HemmersEmilia Banaszkiewicz
2. PlatzHans-Joachim Röhl Fynn Lennox MayrichTim Heinrich
3. PlatzArne Höppner Luise Hagemann Anna Kuhr

Die Sieger aller Klassenstufen und Platzierten nahmen stolz ihre Urkunden und kleine Sachgeschenke in Empfang. Auch auf diesem Wege noch einmal unsere herzlichen Glückwünsche an alle.

Nur zwei Wochen später hat am 17.03.2016 der Känguru-Wettbewerb der Mathematik deutschlandweit stattgefunden. Auch unsere Grundschule beteiligte sich wieder daran. Bei diesem Wettbewerb konnte jeder mitmachen, der Spaß am Knobeln, Probieren und Überlegen hat. 29 Schüler aus den 3. und 4. Klassen hatten sich zu diesem Wettbewerb angemeldet. Leider konnten sich bedingt durch eine Grippewelle nur 20 Kinder den 24 unterschiedlichen mathematischen Aufgaben stellen. Auch hier galt es wieder möglichst viele Punkte zu sammeln. Gesucht wurde aber auch derjenige, dem es gelang, die meisten Aufgaben in Folge richtig zu lösen. Diese Kette von Aufgaben wird als „Kängurusprünge“ gezählt. In diesem Jahr ist das Emilia Banaszkiewicz aus der 4. Klasse gelungen; sie erreichte 15 dieser Kängurusprünge. Das ist eine super Leistung. Außerdem gelang es Emilia mit 103,75 von 120 möglichen Punkten einen hervorragenden 2. Preis zu erreichen. Sie wurde neben einem T-Shirt für den weitesten Kängurusprung auch mit einem Spiel als Preis geehrt. Auch Cedrik Behnke aus der 4. Klasse erreichte tolle 95 von 120 Punkten und erhielt dafür einen 3. Preis. Herzlichen Glückwunsch an die beiden „Mathematiker“. Beim Känguru-Wettbewerb geht aber niemand leer aus. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde mit seiner erreichten Punktzahl und ein kleines Knobelspiel.

Zum zweiten Mal in Folge beteiligten sich auch unsere Zweitklässler an einem Mini-Känguru-Wettbewerb. 18 Mädchen und Jungen folgten der Einladung und versuchten sich an 15 verschieden schweren, mathematischen Denkaufgaben. Dabei schlugen sie sich ganz beachtlich. Die Hälfte unserer Zweitklässler erreichte über 40 von 75 möglichen Punkten. Drei Kinder schafften es, über 50 Punkte zu sammeln! Der Sieger Sten Müller erreichte sogar stolze 68,25 Punkte, d.h. er löste 14 der 15 kniffligen Aufgaben richtig. Er wurde dafür mit einem kleinen Preis geehrt. Wie bei den „Großen“ erhielten auch alle Mini-Känguru-Teilnehmer eine Urkunde und ein kleines Knobelspiel als Anerkennung.

Wir freuen uns, dass so viele Kinder an unserer Schule Spaß am Knobeln haben und hoffen auch im nächsten Jahr wieder auf eine so rege Teilnahme.